OUTDOOR

Ich habe viele Führungspersonen kennengelernt, die schlechte Erfahrungen auf Outdoor-Anlagen gemacht haben. Andere haben davon gehört und finden, das sei mega-out.

Outdoor-Seminare sind keine Pfadfinder-Events für Erwachsene. Wenn Outdoor-Arbeit professionell angeleitet und begleitet wird, hat sie ein grosses Potenzial.

Wie funktioniert es?

Sie bekommen draussen an verschiedenen Anlagen, lowrope oder highrope (bodennah oder in der Höhe) Probleme gestellt, die Sie mit Ihrem Team lösen. Ich beobachte dabei, wie Sie als Team zusammenarbeiten, wie Sie die Aufgaben angehen und ob Sie in der Führung einen Lösungsprozess begleiten können, ohne die Lösung selber schon zu kennen.

Nach der Übung bekommen Sie Feedback und Sie haben Zeit, die Erfahrungen im Team zu reflektieren.

Üben

Der nächste Schritt ist die Anleitung zum Üben. Wenn Sie das Muster verstanden haben, ist die neue Lösung ja noch nicht etabliert. Oft hören Trainings an diesem Punkt auf. Man weiss, was man anders machen müsste, aber das ist erst im Kopf. Wenn es im Alltag Wirkung erzeugen soll, muss es auch in die Handlung kommen. Deshalb begleite ich Sie, damit Sie genau das trainieren können, was im Moment für Ihre Organisation notwendig ist.

Dazu ist es auch einfach schön, draussen miteinander zu arbeiten und Erfahrungen zu machen. Sie begegnen sich nicht in Anzug und Krawatte, sondern in Freizeit-Bekleidung. Dabei machen Sie neue Erfahrungen miteinander und Sie lernen andere Aspekte voneinander kennen.

Outdoor-Arbeit hilft oft am Anfang eines Organisationsentwicklungs-Prozesses, das Führungsteam in einer guten Art zusammenzuschweissen und setzt eine gute Basis für die Arbeit, die folgen wird.

Es ist toll, wenn man 1-2 Tage Zeit hat für ein Seminar auf der Outdoor-Anlage.